Dienstdolch - Infos von Sammlern fr Sammler
German Historica
Dienstdolch - Infos von Sammlern fr Sammler
Militaria Weitze
Dienstdolch - Infos von Sammlern fr Sammler
   

Besucherzähler








 

Die Gruppenstempelung

Image Image

 

  • Alpenland A
    ( Die SA Gruppe Alpenland kam erst nach dem Anschluss Österreichs im März 1938 zum Reich, somit gab es keine Gruppenstempel auf den Dolchen, da wie schon erwähnt ab 1936 die Gruppenstempelung entfiel. )
  • Bayr. Ostmark BO
  • Berlin-Brandenburg B
  • Donau Do
    ( Die SA Gruppe Donau kam erst nach dem Anschluss Österreichs im März 1938 zum Reich, somit gab es keine SA Gruppenstempel auf den Dolchen, da wie schon erwähnt ab 1936 die Gruppenstempelung entfiel. )
  • Franken Fr
  • Hansa Ha
  • Hessen He
  • Hochland Ho
  • Kurpfalz Kp

( Kp wurde nicht auf SA Dolchen gestempelt, da diese Gruppe 1934 noch nicht existierte )

  • Mitte Mi
  • Niederrhein Nrh
  • Niedersachsen Ns
  • Nordmark Nm
  • Nordsee No
  • Ostland Ost
  • Ostmark Om
  • Österreich Oe

 ( Bereits vor dem Anschluss Österreichs 1938 wurden die Dolche für die SA Männer mit  Oe gestempelt )

  • Pommern P
  • Sachsen Sa
  • Schlesien S
  • Sudeten Su
    ( Die SA Gruppe Sudeten kam erst nach dem Anschluss des Sudetenlandes im Oktober 1938 zum Reich, somit gab es keine Gruppenstempel auf den Dolchen, da wie schon erwähnt ab 1936 die Gruppenstempelung entfiel. )
  • Südmark Sm
    ( Die SA Gruppe Südmark kam erst nach dem Anschluss Österreichs im März 1938 zum Reich, somit gab es keine Gruppenstempel auf den Dolchen, da wie schon erwähnt ab 1936 die Gruppenstempelung entfiel. )
  • Südwest Sw
  • Thüringen Th
  • Feldherrnhalle W
  • Westfalen Wf
  • Westmark Wm

 

  1. Nach dem Polenfeldzug ( 1.September 1939 bis 6.Oktober 1939 ), kamen im Januar 1940 noch die SA Gruppen We Weichsel und Wa Warthe hinzu. Auch diese Gruppenstempel wurden nicht auf die Parierstangen gestempelt.

Auch die SA-Gruppe Oberrhein Orh welche erst sehr spät aufgestellt wurde, wurde nicht auf die Parierstange gestempelt.

 

Es gab 29 verschiedene SA Gruppen, davon wurden 23 Gruppen auf den Parierstangen gestempelt. Die Gruppentempelung war überwiegend hinten angebracht, muss nicht immer mittig der Parierstange sein, es kommen auch seitlich versetzte oder Gruppenstempel auf der Vorderseite vor.

Sammlung: Juvavum

Einer der wohl seltesten Gruppenstempel Oe für Österreich

hier an einem SA Dolch Ed.Wüsthof Dreizackwerk.

 

 


 

Seltene Stempelung mit großem A

Auch Mr. Thomas Johnson www.johnsonreferencebooks.com , dem ich diesen Dolch auf der IWB 2007 in Stuttgart vorgestellt hatte , bestätigte mir die absolute Seltenheit dieses Stempels sowie die Originalität des Dolches.

 


 

Die meisten der frühen Stücke waren mit einem Gruppenstempel versehen ( es gab auch frühe Stücke ohne Gruppenstempel ) .Mittlere Dolche mit Doppelhersteller und RZM gestempelte Dolche hatten keine SA Gruppenstempel mehr. Ein RZM gestempelter Dolch mit Gruppenstempel ist zu 100% ein bebasteltes Stück.

 


 

 

 

 

 

 

Für diese Auswertung habe ich  734 frühe SA Dolche, die sich am Markt, bei diversen Händlern sowie in diversen Sammlungen und bei den Mitgliedern des  Dolchforums www.GermanDaggers.com befanden  heran gezogen.

 

Sie soll verdeutlichen welche SA Gruppe häufig und welche Gruppe selten gestempelt wurde.

 


 

 

 

 

 

Nrh 71 9,67%
Ns 66 8,99%
No 66 8,99%
Wf 64 8,71%
He 57 7,76%
Wm 53 7,22%
Sa 52 7,08%
Nm 42 5,72%
Ho 38 5,17%
Fr 31 4,22%
S 31 4,22%
Th 29 3,95%
P 26 3,54%
Sw 24 3,26%
Mi 18 2,45%
Bo 17 2,81%
B 15 2,04%
Om 14 1,90%
Ha 11 1,49%
Ost 7 0,95%
Oe 1 0,28%
W 1 0,28%
A 0 0%
Do 0 0%
Kp 0 0%
Nw 0 0%
Su 0 0%
Ws 0 0%

 

 

Image